Leserservice

Haben Sie Fragen, Anre- gungen oder Probleme mit der Zustellung?

Extra Tip Öffnungszeiten:
Mo bis Fr 10:00 - 18:00 Uhr
Prinzenstraße 10-12
37073 Göttingen

Die Zeitung zum Sonntag.

ExtraTiP präsentiert: Vorfreude auf das
Open Air im KWP 2019

Paul Carrack (l.) und Joris sind die Headliner beim Open Air im KWP 2019. Foto: Fotos: Van Hooke / H.Chang

Auf das Wochenende 16. / 17. August freut sich ganz Südniedersachsen: Dann ist Open Air im KWP 2019 mit den Headlinern Paul Carrack (Mike & the Mechanics) und Joris. Carrack wird live unter anderem die Monsterhits wie „The Living Years“ präsentieren. Am Freitag ist der Deutsch-Pop-Sänger Joris der Hauptact.

(Göttingen / star)

Der Vorverkauf läuft bereits, Karten gibt es im ExtraTiP-Ticketshop in der Prinzenstraße 10-12 und bei www.et-ticketshop.de.

Paul Carracks abwechslungsreiche Karriere begann bereits in den 70ern. Mit seiner Band Ace landete er mit „How Long“ einen seiner international größten Hits. Nachdem er zunächst bei Frankie Miller und anschließend bei Roxy Music als Keyboarder tätig war, veröffentlichte er 1980 sein erstes Soloalbum. Ein Jahr später stieg er als Keyboarder bei Squeeze ein, bei deren Top-Hit „Tempted“ er den Leadgesang übernahm. Die 80er waren für Carrack vielleicht die bewegteste Dekade seiner Karriere: Aufnahmesessions mit den Pretenders und den Smiths, Konzerte mit Roger Waters und Nick Lowe sowie sein Einstieg bei Mike & The Mechanics, wo Carracks Stimme die Smash-Hits „Silent Running“ und „The Living Years“ prägte. Als Solomusiker gelang ihm 1987 mit „Don’t Shed A Tear“ ein weiterer US-Top-Ten-Hit. Sowohl Squeeze als auch Mike & The Mechanics blieb er lange Jahre treu. Paul Carracks Können als Live-Musiker hat ihm immer wieder Engagements eingebracht. Seine eigene, siebenköpfige Begleitband stammt wie ihr Leader aus Sheffield und hat sich in über zehn Jahren zu einer homogenen Truppe entwickelt, die das facettenreiche Oeuvre live fantastisch umzusetzen weiß.

Damit steht das Line-Up des diesjährigen Open Air im KWP.

Das Programm:

Freitag, 16. August, 20.00 bis 1.00 Uhr

Es starten die Göttinger „Local Heroes“ Gewinner wolf:gang, gefolgt von Tom Schreibers Blume mit deutschsprachigem Indie-Pop. Auch diese Band war Gewinner des Local Heroes-Bandwettbewerbs in Göttingen und holte einen ehrenvollen 2. Platz beim Landesfinale. Nun haben sie einige ausverkaufte Shows in der Region und eine Deutschland-Tour auf dem Bu­ckel und noch lange nicht genug.

Dann geht es am Freitag weiter mit Lary und ihrer Mischung aus Popmusik und R‘n‘B. Die Sängerin ist oberflächliche Diva und charmanter Prolet mit Tiefgang in einem. Sie feuert Schalke 04 aus Eckkneipen an und geht danach im Cocktailkleid auf Dinnerpartys.

Headliner Joris ist spätestens seit „Herz über Kopf“ ein Megastar der Deutsch-Pop-Szene. Er hat eine ungewöhnliche, warme Stimme, die mit großer Ausdruckskraft Geschichten erzählt und Bilder erschafft.

 

Samstag, 17. August, 20.00 bis 1.00 Uhr

Am Samstag geht es mit der Gewinnerband von „Rock am Kaufpark“ los (steht noch nicht fest).

Danach sind Akteure des erst kürzlich von der Bundesregierung ausgezeichneten Göttinger Boat People Projekts dran. Die ganz frisch formierte Band On Air Reloaded präsentiert eine Auswahl Songs aus dem kurdischen, arabischen, und persischen Kulturkreis.

Es folgt die wunderbare Nina Attal. Ihre Karriere begann 2009 als damals 17-jährige mit dem Gewinn des Nachwuchspreises beim „Blues sur Seine“ in Paris, einem der größten französischen Bluesfestivals. Seitdem hat sie drei Alben herausgebracht, rund 500 Konzerte gespielt und sich mittlerweile in ganz Europa etabliert. Nina Attals Element ist die Bühne, die sie mit ihrer atypischen Stimme, ihren besonderen Gitarrenfertigkeiten, aber vor allem mit ihrer ansteckenden Energie komplett für sich einzunehmen weiß. Danach wird es sogar Paul Carrack ein bisschen schwer haben…

 

An beiden Festivaltagen wird es wieder den kostenlosen Bus-Shuttle-Service geben, der zwischen Innenstadt und Stadtwald pendelt. Aktuelle Infos auf der Facebookseite des Festivals und bei www.kultursommer.goettingen.de.