Erfolgreiche Kinder- und Jugendmedizin

Prof. Jutta Gärtner, Direktorin der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin der Universitätsmedizin Göttingen (UMG), erhält den Hamburger Wissenschaftspreis 2019. Die Akademie der Wissenschaften in Hamburg zeichnet ihre Arbeiten auf dem Gebiet der seltenen angeborenen Erkrankungen im Kindes- und Jugendalter aus. Der Preis ist mit 100.000 Euro dotiert.

(umg) Prof. Dr. Jutta Gärtner betreibt translationale Forschung in der Kinder- und Ju-gendmedizin auf höchstem Niveau und mit großem Engagement. Sie hat zahlreiche Originalarbeiten zu seltenen neurometabolischen Erkrankungen in hochrangigen, internationalen Zeitschriften publiziert und durch ihre Forschungsarbeiten neue Krankheitsbilder entdeckt und beschrieben. Damit legte Prof. Gärtner entscheidende Grundlagen, um den Zellstoffwechsel im kindlichen Gehirn besser zu verstehen, und öffnete so Wege für die Entwicklung neuer Therapien. Es gelangen ihr international vielbeachtete Durchbrüche zur Ursachenforschung und Therapieentwicklung dieser seltenen kindlichen Erkrankungen. Mit ihren innovativen Forschungsleistungen und deren Überführung in die klinische Praxis stellt sich Prof. Jutta Gärtner und ihre Klinik der Verantwortung, auch den kleinen Patientin-nen und Patienten, für deren Erkrankungen es bislang noch keine Behandlungs-möglichkeiten gibt, sowie deren Angehörigen zu helfen.