Der Auslöser des Großbrandes in der Altstadt von Hann. Münden ist geklärt. Das Feuer, das am Abend des 6. November
in einem Geschäftshaus in der Rosenstraße ausbrach und sich von dort auf mehrere angrenzende Häuser ausbreitete (wir berichteten), ist eindeutig auf einen technischen Defekt im Bereich der Decke zwischen dem Erdgeschoss und dem 1. Obergeschoss zurückzuführen.
Zu diesem Ergebnis kamen Ermittler der beim Polizeikommissariat Hann. Münden eingerichteten Sonderkommission am Mittwoch (25.11.20) im Rahmen der weiteren Untersuchungen der Brandstelle. Die polizeilichen Ermittlungen sind damit bis auf wenige Befragungen abgeschlossen.
Die Beschlagnahme des Gebäudes in der Rosenstraße wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Göttingen aufgehoben.