Die Polizei Göttingen fahndet nach einem Radfahrer, der am vergangenen Wochenende eine Autofahrerin genötigt haben soll – und bittet dazu nun um Mithilfe von Zeugen.
Der Vorfall soll sich am Nikolaustag, 6. Dezember, gegen 8.30 Uhr in der Straße Am Papenberg abgespielt haben. Laut den Schilderungen der beteiligten Autofahrerin wollte diese mit ihrem grauen Peugeot nach links auf die B 27 (An der Lutter) abbiegen. Plötzlich habe sie ein unbekannter Radfahrer am Weiterfahren gehindert, der in gleicher Richtung unterwegs war, dann aber sein Fahrrad vor ihrem Auto quer gestellt habe und in aggressiver Weise auf die Frau zugegangen sei. Der Mann habe auf ihren Wagen eingeschlagen, seine Finger dann in die geöffnete Scheibe der Fahrertür gekrallt und sie angeschrien. Kurz darauf sei er in Richtung des Uni-Nordbereichs weitergefahren. Die 52-jährige Autofahrerin fuhr
nach dem Vorfall sofort zur Polizeidienststelle und erstatte Anzeige.
Der Radfahrer wird wie folgt beschrieben: etwa 50 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß, schlank, kurze dunkle Haare, Brille, bekleidet mit Jeans, Fleecejacke, Stirnband und Handschuhen.
Die Polizei Göttingen hat ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Nötigung im Straßenverkehr eingeleitet. Zeugenhinweise werden unter Telefon 05 51 / 491 – 22 15 entgegengenommen.